Die Tücken der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

IMG_5356_hp

Seit März 2016 gilt auch in Deutschland die Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR). Banken müssen von nun an den Kunden bei der Vergabe eines Kredits besser aufklären und seine finanzielle Situation strenger prüfen – mit Blick in die Zukunft. Durch die WIKR wird es für viele also immer schwieriger ein Darlehen aufzunehmen. Das wirkt sich auch auf die Immobilienwelt aus, denn den Traum vom Eigenheim können sich viele nicht mehr erfüllen. „Immer weniger Kunden interessieren sich für den Kauf einer Immobilie, da sie es sich aufgrund eines fehlenden Darlehens nicht leisten können“, so Monica Kirchner, Immobilienmaklerin und –bewerterin aus Essen